Wieder Unwetter - Pustertal trifft es am heftigsten - FOTOS & VIDEO

Artikel von: hs
06.08.2017 - 16:04 Uhr - UPDATE

Am Samstagabend ist die zweite Gewitterfront an diesem Wochenende über Südtirol gezogen. Während es am Freitagabend die Westhälfte besonders hart traf, war dieses Mal die Osthälfte betroffen. In Toblach stand das Wasser Zentimeter hoch. Auch die Pustertalerstaatsstraße war gesperrt. Ein Zug der Trenitalia wurde bei Olang eingeschlossen.

Extreme Regenmengen sind am Samstagabend im Hochpustertal niedergegangen. In Toblach waren es über 65 Liter, die pro Quadratmeter gefallen sind. Diese große Wassermengen sorgten für Probleme. Beim Olanger Stausee ging in den frühen Abendstunden eine Mure auf die Pustertalerstraße nieder. Auch knickten in diesem Bereich Bäume auf die Straße. Die Straße musste darauf hin für den Verkehr komplett gesperrt werden. Erst gegen 23 Uhr konnte sie wieder geöffnet werden.

Auch Prags betroffen

Auch das Pragsertal wurde durch die heftigen Unwetter getroffen. Dort ging in der Fraktion Schmieden eine große Mure ab. Wie bereits berichtet wird, sollen Autos mitgerissen worden sein. Ein Regionalzug der italienschen Eisenbahngesellschaft von Franzensfeste nach Innichen, wurde vor Olang durch eine Mure blockiert.

In Toblach Zentimeter hohes Wasser

Beim Pusterer Bezirksmusikfest in Toblach stand das Wasser zeitweise 25 Zentimeter hoch, wie UnserTirol24 berichtete. Der Festbetrieb musste darauf unterbrochen werden.

Rund um die Gemeinde Welsberg wurden am Abend auch noch Hagelschauer gemeldet, die Hagel sollen mehrere Zentimeter Durchmesser gehabt haben. Die Freiwilligen Feuerwehren in diesem Gebiet hatten alle Hände voll zu tun, allein die Wehrmänner der FF Toblach wurden zu 14 Einsätzen alamiert. Auch die Freiwilligen Feuerwehren von Welsberg, Taisten, Olang, Innichen, Bruneck und Sand in Taufers standen im Einsatz.

Die Gewitter entluden sich auch im Eisacktal, hier gab es bislang keine Unwettereinsätze der Feuerwehren.

Sperren und Unterbrechungen

Die Pustertaler Bahnlinie zwischen Toblach und Innichen ist bis auf weiteres unterbrochen. Wie das Onlineportal "fsnews.it" schreibt, bleibt die Sperre der Eisenbahnlinie auch am Vormittag in Kraft. Techniker von RFI, aber auch von den Feuerwehren und dem Zivilschutz sind vor Ort und besprechen die Lage. Gesperrt ist die Staatsstraße 51 "Alemanga" zwischen Toblach und Schluderbach. Hier sind einige Muren auf die Straße abgegangen. Die Verkehrsmeldezentrale rechnet damit, dass die Sperre mehrere Tage dauert. Auf der SS 244 Gadertalerstaatsstraße gibt es nun eine Einbahnregelung wegen des Murenabgangs bei Stern. Auf der Landesstraße 74 zum Pragser Wildsee gibt es ebenfalls eine Sperre und zwar bei der Ortschaft Schmieden. Auch die Landesstraße 80 ist bei Schmieden wegen der Mure gesperrt. Alle Infos auch in Echtzeit unter dem Südtirol FM Verkehrservice

Laut Landeswetterdienst kann es am Sonntag wieder zu teils heftigen Gewittern und Regenschauern im Laufes Tages kommen.

Bitte teilen: Die Straße von Toblach nach Bruneck ist nun wieder geöffnet.

Posted by Musikkapelle Toblach on Samstag, 5. August 2017

Meldung der Musikkapelle Toblach zu den Unwettern am Samstag.

Informationen aus dem Lagezentrum zu dern Unwettern im Hochpustertal: Schwere Gewitter und starke Regenfälle in der...

Posted by Landesfeuerwehrverband Südtirol on Sonntag, 6. August 2017

Hörervideo

(C) facebook.com/Feuerwehren in Südtirol

Murenabgang am Antholzer See

Am Sonntagnachmittag wurde laut Meldung der Verkehrsmeldezentrale die Landesstraße zum Antholzer See nach einem Murenabgang gesperrt.

Quellen von Fotos: 2017 Südtirol FM


Das könnte Sie interessieren:

Pustererbahn wieder offen

Vom: 19.08.2017 - 11:17 Uhr - UPDATE

Die Pustererbahnlinie war am Samstag bis in den Vormittag zwischen Franzensfeste und Bruneck wegen eines technischen Defekts unterbrochen. Es fuhren ersatzweise Busse. Im Laufe des Vormittags konnte der Betrieb allerdings wieder aufgenommen werden.

Weiterlesen...

Air Berlin stellt Insolvenzantrag

Vom: 15.08.2017 - 13:54 Uhr

Wie zahlreiche deutsche Medien am Dienstagmittag berichteten, soll die deutsche Fluglinie Air Berlin einen Insolvenzantrag gestellt haben. Dies bestätigte das Unternehmen nun auf Facebook.

Weiterlesen...

Großbrand oberhalb von Tschötsch - FOTOS

Vom: 12.08.2017 - 14:35 Uhr - UPDATE

Am Samstagvormittag ist es zu einem Großbrand auf einem Bauernhof oberhalb von Tschötsch gekommen. Mehrere Freiwillige Feuerwehren aus der Umgebung standen mehrere Stunden im Einsatz.

Weiterlesen...